Skip to main content

Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Ansteckungen bei Grippewellen und dem Virus-CoV-2 (Coronavirus)

Kurzum:

  • Es finden KEINE Gottesdienste, KEINE Messen, KEINE Andachten, KEINE Versammlungen, KEINE Veranstaltungen statt.
  • KEIN Religionsunterricht
  • Wir informieren weiter ...
  • Ausführliche Info vom 18. März 2020 - 12:00 Uhr (PDF-Datei)

Die Feier der Kar- und Ostertage

Allein und doch gemeinsam ...

Ostern fällt dieses Jahr nicht aus. Vielmehr als in der Vergangenheit müssen wir das Osterfest in unser eigenes zu Hause tragen. Begehen wir gemeinsam – jeder an seinem Ort – das große Fest der Christenheit. Wir dürfen uns verbunden wissen mit den Christen unserer Städte, Orte und weltweit. Die Kirchen bleiben dieses Jahr zu Ostern aufgrund der aktuellen Lage leer.

Allein - und doch geistig gemeinsam - werde ich für die Pfarrei Sankt Lukas die Gründonnerstagsliturgie (20 Uhr), die Karfreitagsliturgie (15 Uhr) und die Osternacht (21 Uhr) feiern.

Mit den Hausgottesdiensten"Dem Fest der Auferstehung entgegengehen“, können Sie sich mit der Christenheit auf der ganzen Welt, geistig verbinden. Feiern Sie bitte zu Hause zu den oben genannten Uhrzeiten diese Hausgottesdienste. Bitte kommen Sie zu den jeweiligen Uhrzeiten nicht zur Kirche nach Neubrandenburg.  Zur Feier der Liturgie bleibt die Kirchentür verschlossen. Öffnen wir die Tür mit unserem Herzen, wenn wir geistig - jeder an seinem Ort - mit einstimmen in den Rhythmus der Liturgie dieser Tage. Selbstverständlich bleibt die Kirche in Neubrandenburg außerhalb der Liturgie für das persönliche Gebet offen. Im Namen des gesamten Teams wünsche ich uns eine tiefe Erfahrung des Glaubens in der Karwoche und ein gesegnetes Osterfest 2020.

Ihr/ Euer Pastor A. Engelbert Petsch, Pfarradministrator

Im Gebet wollen wir in Verbindung bleiben!

Sonntag:

  • Um 10 Uhr läuten alle Kirchenglocken und rufen zum persönlichen Gebet (s.u.) auf
  • Ökumenische Radioandacht (Radio NB 88,0 - 19:15 Uhr)
  • Geistlicher Impuls "Auf ein Wort.." - Videoclip vom: 22. März 2020, 29. März 2020, 05. April 2020

Unter der Woche:

  • Jeden Tag um 18 Uhr läuten unsere Kirchenglocken. Sie rufen uns zum Gebet auf. Entzünden Sie doch eine Kerze und stellen diese auf eine Fensterbank und beten Sie ein Vaterunser.
  • Mittwoch: Geistlicher Impuls "Auf ein Wort.." - Videoclip vom: 25. März 2020, 01. April 2020

Ausdrücklich weisen wir auf die Möglichkeit der Mitfeier der Gottesdienste im Radio und Fernsehen hin.

Gebet: Gott, du bist ein Gott der Liebe. Gott, du hast jedem Menschen versprochen, dass du bei ihm bist. So auch mir, deinem geliebten Kind.
Du hast mir versprochen bei mir zu sein und dich um mich zu sorgen. So habe ich es immer wieder gehört. Das Leben hat sich verändert.
Angst und Unsicherheit steigen in mir auf. Ständig neue Nachrichten. Ständig neue Einschränkungen.
Deine Nähe brauche ich besonders in dieser Zeit. In diesem Moment des Gebets bin ich mit den Schwestern und Brüdern meiner Pfarrei Sankt Lukas und in der Ökumene verbunden - jeder an seinem Ort. Wir gehören zusammen.
Du zeigst deine Solidarität mit mir und mit jedem einzelnen Menschen. Lass mich solidarisch sein mit meinen Mitmenschen.
Schenke den Kranken baldige Genesung und lass die Welt wieder zur Ruhe kommen. Du gehst alle Wege mit. Lass mich den Mut nicht verlieren und die Hoffnung in mir wachsen. Du Gott, bist bei mir. Dich darf ich spüren in Zeiten der Not. Jetzt und alle Tage meines Lebens. Amen.        (Verfasser: Engelbert Petsch 2020) 

Gemeinsamer Kindergottesdienst - Hinweis

Hinweise und Termine

Orte kirchlichen Lebens

kirchliches Leben findet statt, machmal etwas versteckt, aber wir sind da.

... ansehen

Download Lukas-Bote März 2020

Aktuelles

Hirtenwort von Erzbischof Dr. Stefan Heße

anlässlich des Ansgarfestes 2020

„Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt!“ (Hebr 13,2) Was wie ein Spruch aus einem Abreißkalender klingt, ist eine der wichtigsten Tugenden in der Heiligen Schrift: die Gastfreundschaft.

... weiterlesen

Bericht zur Aufarbeitung des Missbrauchs in der Katholische Kirche in Neubrandenburg

Aus dem NDR - Nordmagazin vom 05.11.2019 19:30 Uhr

Beitrag ansehen

ökomenische Radioandacht

von NBRadioTreff 88,0

  • Radioandacht vom 29.3.2020

    Christina Jonassen & Engelbert Petsch im NBRadioTreff

  • Radioandacht vom 22.3.2020

    Christina Jonassen & Engelbert Petsch im NBRadioTreff

  • Radioandacht vom 16.03.2020

    Christina Jonassen & Engelbert Petsch im NBRadioTreff

Download


Erprobung neues Opferlichtersystem

in St.Josef-St.Lukas Neubrandenburg

Wir als Gemeinde haben uns für eine kostenlose und unverbindliche Testphase des St. Killians-Opferlichtersystems als sicheres und sauberes, rußfreies System für Opferlichter entschieden.

Das St. Killians-System schützt unsere Kirche vor Rußverschmutzung und Brandgefahr, erzeugt keinen Abfall in Form von Alu- oder Kunststoffbechern. Alle Elemente des Systems sind recycelbar. Wir bitten Sie künftig keine selbst mitgebrachten Kerzen mehr in der Kirche anzuzünden, sondern das neue System zu erproben.

Über Rückmeldungen dazu wären wir sehr dankbar.

Neue Öffnungszeiten der Pfarrbüros in Neubrandenburg und Stavenhagen

Liebe Gemeinde,
aufgrund der nachhaltig veränderten Situation in unserer Pfarrei hat der Fachausschuss Personal in seiner Sitzung vom 15.05.2019 folgenden Beschluss gefasst.
Mit Wirkung vom 01.06.2019 gelten für die Büros der Pfarrei St. Lukas folgende Öffnungszeiten, in denen Sie die Sekretärinnen Frau Gredig und Frau Jahn erreichen.

Neubrandenburg:     
Montag    8 -12 Uhr
Dienstag    8-12 und 13-17 Uhr
Mittwoch    geschlossen
Donnerstag    13-15 Uhr
Freitag    8-12 Uhr

Stavenhagen:    
Montag    8-11.30 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch 8-11.30 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag    8-11.30 Uhr

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung und bitten um Einhaltung der neuen Bürozeiten. Auch wenn das Büro nicht geöffnet ist, können Sie die Sekretärinnen der Pfarrei über die angegebenen Kontaktdaten erreichen. In jedem Fall wird es eine zeitnahe Bearbeitung Ihres Anliegens geben.
Ihr Fachausschuss Personal

 

Pastoraler Raum

Die Bedeutung von Glaube und Kirche in unserer Gesellschaft wandelt sich. Zugleich erleben wir, dass sich Formen unseres Glaubenslebens ebenfalls verändern. Einige unserer kirchlichen Gemeinschaften und Strukturen lassen sich immer schwerer mit Leben füllen.

Kirchliches Leben befindet sich im Umbruch.

 

Liebe Schwestern und Brüder,

Erzbischof Dr. Stefan Heße wird exakt drei Jahre nach dem Beginn des auf drei Jahre angelegten Fusionsweges am ersten Adventssonntag 2018 in Neubrandenburg die Pfarrei Sankt Lukas gründen.

Weitere Informationen zum Pastoralen Raum

Pater Shoji Pellissery

Liebe Schwestern und Brüder,

ich will Sie darüber informieren, dass es zum Sommer diesen Jahres eine Veränderung in unserer Pfarrei
geben wird: Pater Shoji Pellissery wird als zweiter hauptamtlicher Priester in unsere Pfarrei ab dem
01.07.19  kommen. Er ist zurzeit Pastor in der Pfarrei Franz von Assisi in Kiel.

Ich freue mich auf ihn als Mitbruder und als Priester in unsere Pfarrei Sankt Lukas und heiße ihn bereits
heute herzlich willkommen.
Ihr/ Euer A. Engelbert Petsch, Pastor

Liebe Schwestern und Brüder in unserer neuen Pfarrei Sankt Lukas!

Am ersten Adventssonntag gründet unser Erzbischof die neue Pfarrei Sankt Lukas. Ein großer Einschnitt in unserer lokalen Kirchengeschichte, der nach drei intensiven inhaltlichen Jahren des Fusionsweges viele Veränderungen mit sich bringen wird. Ichbete für alle Verstorbenen, die in der Vergangenheit bei uns das Evangelium verkündet und gelebt haben; ich danke im Namen unseres Hauptamtlichenteams und der Bistumsverantwortlichen allen, die zum Gelingen dieses pastoralen Prozesses beigetragen haben - auch den Gremienmitgliedern der drei bisherigen Pfarreien in Friedland, Stavenhagen und Neubrandenburg, deren Dienstzeit endet - ich wünsche allen, die in Zukunft in den neuen Gremien Verantwortung übernehmen werden, Gottes Heiligen Geist. Auf die Fürsprache des Heiligen Lukas segne Gott unsere neue Pfarrei!

Im Namen unserer Hauptamtlichen und auch aller Mitbrüder im Ruhestand wünsche ich Euch und Ihnen eine gesegnete Adventszeit und eine gnadenreiche Weihnachtszeit! Da diese Adventszeit meine letzte als Euer und Ihr Pfarrer sein wird, danke ich von Herzen für all das Vertrauen, das ich in den (viel  zu  kurzen)  viereinhalb  Jahren  habe  genießen  dürfen,  bitte  aufrichtig um Verzeihung für Kränkungen und Verletzungen, die ich verursacht habe, und wünsche meinem Nachfolgeteam im Hauptamt Gottes reichen Segen!

Im Namen unseres Pfarrteams Euer

Pfr. Felix Evers